Zuckerhaus

Knusper Knusper Häuschen… Bei Zuckerdeern und dem Sonnenscheinmann gibt es jedes Jahr ein feiner keines Zuckerhaus. Mal beladen mit lauter Knuspereien und mal pur wie in diesem Jahr.

Wobei pur nicht gleich doof ist! Ich finde in diesem Jahr ist unser kleines Häuschen noch schöner als die letzten Jahre überhaupt geworden! Wir waren sogar kurz am überlegen ob es sich lohnt dort einzuziehen…

Als Kind hat man ja immer große Augen bekommen wenn man das Knusperhäuschen zusammengebaut vorfand und der Tisch an einem Advents Sonntag mit reichlichst Guss und Naschwerk gedeckt war. Mindestens die Hälfte der Süßigkeiten landete nicht auf dem Haus sondern im Mund! Bauchweh vorprogrammiert! Aber was soll’s: Der Spaß zählt! Unser Häuschen ist dieses Jahr einfach mal nur mit Fondant verkleidet und verziert worden. Aber was dieses Jahr so richtig toll ist: Es hat Licht!

Ihr braucht

Für den Teig

175 gr Honig

50 gr Butter

50 gr Zucker

1 Prise Salz

300 gr Mehl

1 TL Backpulver

2 TL Lebkuchengewürz

Für den Guss

1 Eiweß

225 gr Puderzucker

Für die Fenster

Isomalt

Zuckerhaus Teil 1          Zuckerhaus Teil 2

Zusätzlich benötigt ihr: Zuckerhaus Schablonen; Schere; Stern Ausstecher klein; Teelöffel; Skalpell; Backpapier; Spritzbeutel mit mittlerer Spritztülle;Lichterkette, Batterie betrieben; Tannenbaum Ausstecher; Schneemann Ausstecher; Mehl für die Arbeitsfläche; Zuckerkleber; Fondant in weiß; Stärke; Nudelholz; Frischhaltefolie

So wird’s gemacht: Gebt den Zucker mit dem Honig und der Butter in einen Topf und erwärmt alles langsam bis sich alles komplett aufgelöst hat. Stellt den Topf beiseite. Nun gebt ihr das Mehl mit dem Lebkuchengewürz, dem Backpulver und dem Salz in eine Rührschüssel und vermengt alles miteinander. Gebt nach und nach die Honig Masse dazu und knetet alles zu einer Teigkugel. Wickelt diese in Frischhaltefolie und stellt den Teig für ca. 2 Stunden kalt. In der Zwischenzeit druckt ihr die Zuckerhaus Vorlagen aus und schneidet die einzelnen Teile aus.

Heizt den Backofen auf 200° Ober,-Unterhitze vor. Rollt den gekühlten Lebkuchenteig auf einer bemehlten Fläche aus. Verteilt die Schablonen auf dem Teig und schneidet diese mit einem Skalpell aus. Denkt daran von jedem Teil zwei auszuschneiden. Zusätzlich braucht die Vorderseite des Hauses noch eine Tür. Fenster habe ich mit einem Stern Ausstecher ausgestochen. legt die Lebkuchen Teile auf ein Backblech. Befüllt die ausgestanzten Fenster mit Isomalt. Backt alles für 8-10 Minuten auf mittlerer Schiene und lasst danach alles komplett auskühlen.

Rollt den Fondant auf etwas Stärke aus. Legt die Haus Schablonen wieder auf und schneidet wieder alles mit einem Skalpell aus. Klebt die Fondant Teile mit etwas Zuckerkleber auf die passenden Lebkuchenteile und verziert die Einzelteile mit einem Messer in Strickpullover Optik oder die Dachteile in Dachziegel Optik. lasst alles trocknen.

Rührt den Guss an, füllt ihn in einen Spritzbeutel und klebt damit die Einzelteile des Hauses zusammen. Ihr müsst die Seiten evtl. etwas abstützen bis sie fest sind. Stellt euch also etwas Material zum Stützen zurecht. Wenn das Haus steht ohne abgestützt zu werden könnt ihr euch ans verzieren machen: Setzt dem Haus etwas Guss auf den Dachgiebel, streut Puderzucker herum. Zu guter letzt legt ihr eine kleine Lichterkette ins Haus Innere, fertig!

DSC_0065.JPG

Am liebsten würde ich gleich noch eines backen. Und mit dem kleinen Pickup und der Mini Tanne wirkt das Ganze einfach zauberhaft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.