Tassenhäuschen

Nun sind wir in der Vorweihnachtszeit! Und womit startet man in der Weihnachtsbäckerei am besten? Am bestem mit allem! Das geht selbstverständlich nicht, aber ich werde euch heute mein Lieblingsgebäck zeigen! Es eignet sich sogar als Mitbringsel!

Diese kleinen Tassenhäuschen sind an der Kaffeetafel das absolute Highlight gewesen im letzten Jahr- also schreien sie nach einer Wiederholung! Klar gibt es mittlerweile auch Ausstecher dafür. Ich bevorzuge aber meine einfache Schablone aus Papier! Geht auch und das ist die Hauptsache, oder? Und Zuckerdeern steht ja bekanntlich auf Fiselarbeiten…

DSC_0056.JPG

Ihr braucht

Für ca.  25 Stück

Für den Teig

300 gr Mehl, gesiebt

1 Ei, Gr. M

100 gr Zucker

150 gr Butter, weich

1 TL Vanilleextrakt

1 Bio Mandarine, den Abrieb

1/2 TL Ceylon Zimt

Für den Guss

180 gr Puderzucker

1 Eiweiß, steif

Lebensmittelfarbe

Zusätzlich benötigt ihr: Backpapier; Messer; Schablonen für Haus Einzelteile; Pappe; Stift; Schere; Nudelholz; Lebensmittelfarben; Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle/ Gefrierbeutel; Frischhaltefolie; Zuckerdeko

Schablone für das Tassenhäuschen ( original Größe)

Tassenhaus Schablone

 

DSC_0038

 

So wird’s gemacht: Gebt die Zutaten für den Teig in eine Schüssel und knetet alles zu einem glatten Teig. Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und stellt ihn für ca. 1 Stunde kalt. Heizt den Backofen auf ca. 190º Ober,- und Unterhitze vor.

Rollt einen Teil des Teiges auf einer bemehlten Fläche ca. 6mm dünn aus und legt eure Schablonen darauf. Denkt daran: Ihr benötigt jedes Teil zweimal.

Gebt die Teilchen auf ein Backblech und backt alles auf mittlerer Schiene für ca. 20 Minuten. Die Einzelteile sollten nicht zu braun werden. Im Anschluss lasst ihr die Teilchen auf einem Rost auskühlen.

DSC_0059 (1)

Schlagt nun das Eiweiß mit einer kleinen Prise Salz steif und lasst den Puderzucker langsam dazu rieseln. Schlagt den Guss schön glatt und zähfliessend- schließlich soll er ein Häuschen zusammen halten. Füllt den Guss in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle und klebt die vier Wandseiten zusammen. Stützt das Ganze an den Seiten etwas ab! Zum Ende setzt ihr die Dachteile auf und lasst alles fest werden. Das ist wichtig damit nichts rutscht! Nun könnt ihr mit der Zuckerdeko und dem restlichen Guss das Häuschen verzieren!

Lasst alles schön trocknen!

DSC_0058 (1)

 

Die Häuschen könnt ihr z.b. Bereits auf die Tassen an der Kaffeetafel setzen. Wer mag kann  sie als Platzkarten nutzen und mit Guss den Namen des Gastes draufschreiben.Oder ihr verschenkt die kleinen Häuschen! Sie halten sich sehr lange in luftdichten Keksdosen. So könnt ihr die Häuschen zeitig backen und habt immer welche auf Vorrat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.