Let’s zupf!

Die Grillsaison ist für mich definitiv vorbei! Da müssen wir jetzt einfach realistisch sein, Augen zu und durch. Klaaaar gibt es unter uns sicherlich den einen oder anderen Hardcore Griller….aber -nööö- dazu gehöre ich nicht. 

Ich muss schon draußen sitzen können, in kurzer Büx und Flipflops…Bin ich etwas zu verwöhnt nach diesem Jahrhundert Sommer? Was ich zu gerne beim Grillern gefuttert habe ist dieses köstliche Zupfbrot mit Pesto und Käse drin.Lecker sag ich euch! Ich meine, es wird einfach in die Mitte des Tisches gestellt und jeder zupft sich halt etwas davon ab. Ich könnte es mir auch jetzt backen und so gemütlich am Abend vorm Tv davon zupfen. Och nö- oder vielleicht doch? Aber nöö, mir fehlt der Sommer dazu.

Deshalb habe ich mir mal gedacht ich könnte ja ein süßes Zupfbrot machen. So schön herbstlich befüllt, mit Gewürzen und Obst der Saison. Und so entstand heute dieses feine Apfel Zimt Zupfbrot mit Spekulatius Giottos! So richtig herbstlich!

Ihr braucht

Für eine kleine Auflaufform

280 gr Mehl

1 Pckg. Bio Trockenhefe

1 Ei, Gr. M

100 ml Milch

30 gr Butter, weich

30 gr brauner Zucker

Für die Füllung

2-3 kleine Äpfel, in Würfel geschnitten

1 Stange Giotto, Spekulatius Geschmack

50 gr brauner Zucker

1 TL Ceylon Zimt

25 gr Butter

3 EL gehackte Mandeln

Zusätzlich benötigt ihr: Auflaufform, klein; Nudelholz; Mehl zum Ausrollen; Pizzaschneider; kleiner Topf; Sieb; etwas Fett für die Form; Kuchengitter; Backpinsel; etwas Milch zum bestreichen

So wird’s gemacht:  Siebt das Mehl in eine Schüssel und erwärmt die Milch in einem kleinen Topf. Sie sollte nicht zu heiß sein.  Gebt die Hefe und den Zucker zur Milch und verquirlt alles miteinander. Nun gebt ihr die Hefemilch mit in die Rührschüssel, fügt die Butter hinzu und knetet einen schönen Hefeteig daraus. Lasst das Ganze abgedeckt für ca. 45 Minuten an einem warmen Ort stehen.

In der Zwischenzeit  wascht ihr die Äpfel, entkernt und würfelt sie. Gebt sie in den kleinen Topf, fügt den Zucker und die Butter hinzu und köchelt alles bis die Äpfel weich geworden sind. Rührt den Zimt unter und lasst alles abkühlen.

Heizt den Backofen auf ca. 180° Ober,- und Unterhitze vor.,

Fettet die Backform mit etwas Butter ein.

Nun rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck aus und verteilt die Apfelmasse darauf. halbiert die Giotto Kugeln und verteilt diese ebenfalls auf dem Teig. Zuletzt streut ihr die gehackten Mandeln oben auf. Schneidet den Teig nun in ca. 5 cm breite Streifen und faltet diese zusammen. Setzt diese in die Auflaufform, bestreicht das Ganze mit etwas Milch und backt es nun für ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene.

Lasst das Zupfbrot am besten auf einem Kuchengitter abkühlen, fertig!

IMG_2718

Ich gebe zu: Mir schmeckt das Zupfbrot am besten wenn es noch leicht warm ist. Wie sieht’s bei euch aus?

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.