Klein & fein!

Das ich ja für mein Leben gerne backe…hahaha das wisst ihr ja.  Und das ich auch sehr gerne Sonntags mal frische Brötchen und auch unser Brot selber backe solltet ihr auch wissen. Wofür ich aber bei Brötchen wirklich alles tue… das erfahrt ihr heute!

Frische Brötchen und Brot selber backen ist mir nach wie vor am liebsten. Da weiß ich  wo es her kommt…und kann selbst darauf acht geben welche Produkte ich zur Herstellung verwende. Ok beim Schwarzbrot stehe ich nach wie vor 1x pro Woche beim Bäcker des Vertrauens schlange… Da traue ich mich einfach noch nicht selbst ran.

Laugenbrötchen, ach was rede ich: Laugengebäck ist für mich eins der köstlichsten Bäckereien überhaupt. Lauwarme Brötchen und Brot in allen Ehren. Aber Laugengebäck….warm mit Quark oder Käse! Mittlerweile backe ich Brezn & Co ebenfalls selber und bin immer wieder verliebt. So kann ich soviel Salz oben auf geben wie ich mag- hehehe! Und da wir ja bekanntlich gerade Wiesn Zeit haben, habe ich euch heute ein super leckere Laugen Minis Rezept mitgebracht. Die sind klein und fein und sind schnell vermampft.

Ihr braucht

Für ca. 20 Stück

150 ml Wasser, lauwarm

1/2 Pckg. Bio Trockenhefe

1 EL Akazienhonig

250 gr Dinkelmehl Typ 1050

1/2 TL Salz

grobes Meersalz zum Bestreuen

1 EL Butter, flüssig

Zusätzlich benötigt ihr: Backpapier; Messer; Backpinsel; evtl. Sesam und Mohn; gr. Topf; 500 ml Wasser; 20 gr Natron; Schaumkelle; Küchenkrepp

So wird’s gemacht: Gebt die Zutaten für den Teig in eure Rührschüssel und knetet einen fluffigen Hefeteig daraus. Sollte er zu klebrig sein gebt ihr einfach etwas mehr Mehl hinzu. Lasst den Teig nun, abgedeckt,an einem warmen Ort für ca. 45 Minuten stehen.

Heizt den Backofen auf 200° Ober,- und Unterhitze vor.

Knetet den Teig nochmals auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durch und formt ca. 20 kleine Bällchen daraus. Legt diese auf ein Backpapier und deckt sie nochmals für 15 Minuten zum ruhen ab.

Setzt in der Zwischenzeit das Wasser mit dem Natron auf und bringt es zum köcheln. Nun gebt ihr immer 3-5 Bällchen ins Natron Wasser und laugt diese für ca. 30 Sekunden ab. Sie kommen relativ schnell an die Oberfläche. Also tunkt sie immer wieder mit der Kelle unter. Schöpft die Bällchen nun mit der Kelle ab, lasst sie auf einem Stück Küchenkrepp abtropfen und setzt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Schneidet die Minis kreuzförmig ein- nicht zu tief- und bestreut sie mit beliebig Meersalz. So macht ihr es mit allen anderen Bällchen ebenfalls.

Backt das Ganze nun für ca. 10-12 Minuten. Sobald die kleinen Laugen Minis laugig braun sind holt ihr sie aus dem Ofen und streicht sie mit Butter ein, fertig!

IMG_2228

IMG_2218 (1).JPG

Ihr könnt die Laugen Minis selbstverständlich auch mit Mohn, Sesam oder Käse bestreuen, bevor ihr sie in den Ofen schiebt. Ich werde die kleinen heute ganz fein, passend zum Oktoberfest belegen…. mit Leberkäse, Sauerkraut oder Weißwurstscheiben…. lecker!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.