Glück!

WERBUNG/ PR SAMPLE

Was ist Glück? Ich denke für jeden ist Glück etwas anderes. Gesundtheit; Liebe; Kinder; Leben. Das sind doch die schönsten Arten von Glück & Zufriedenheit. Materielle Dinge wie Autos und viel Geld, oder ein Haus…oder alles… ein guter Job. Auch das ist Glück. Der eine hat mehr davon und der andere weniger. Mal öfter und mal seltener. 

Ich finde ja, man sollte jedem Glück wünschen und vor allem gönnen! Für kleine banale Dinge oder aber auch für große Ereignisse. Glück braucht wirklich jede. Egal wann und egal wo. Jeder freut sich über Glück.

Wir leben mittlerweile in einer Zeit wo jeder nur an sich denkt. Jeder ist sich selber der nächste….Ich finde es schrecklich. Ich freue mich über Menschen die Erfolg haben und das Glück zu ihnen findet.

Und so habe ich mich sehr glücklich und geehrt gefühlt als ich vor geraumer Zeit die Anfrage für eine kleine- naja so klein ist sie ja nicht- Glücks Torte bekommen habe. Es gibt Menschen für die bedeutet Glück auch mal: Das Weite suchen- aussteigen und eine lange Wohlfühlreise machen. Und da die glückliche Pflanzen über alles liebt…..

Am schönsten ist für mich wenn ich freie Hand habe und schalten und walten darf bei der Gestaltung der Torte. Ich hätte hier sehr wohl eine Torte mit Fondant und so machen können…aber da ich wußte das die glückliche Sukkulenten über alles Liebt….und türkis….Da kam mir der Cake Topper von  no Gallery mal wieder genau richtig! Auf meiner Konfetti Torte durftet ihr ja schon einmal ein solch schönes Exemplar bestaunen!

Herausgekommen ist diese wunderschöne Glückstorte mit Sukkulenten und Feigen dekoriert…

Ihr braucht

Für eine 20er Torte

Für 4 Böden

300 gr Mehl

300 gr Zucker

2 TL Backpulver

6 EL Wasser

6 Eier, Gr. M

4 Pckg. Vanillezucker

2 Prisen Salz

Für die Cassis Füllung

1 Btl. Cassis Pulver

400 gr Frischkäse

1 Handvoll gefrorene Himbeeren

Für die Swiss Merenque Buttercreme

500 gr Butter

100 gr Puderzucker

200 gr Eiweiß, Zimmertemperatur

300 gr Zucker

 Für die Holundercreme

200 gr Frischkäse

50 ml Holunderblütensirup

1 TL Sofortgelantine Pulver

+ 6 EL Holunderblütensirup für die 2 mittleren Böden!

Zusätzlich benötigt ihr: 4x Backformen, 20er; Butterbrotpapier; Schere; Kerze; Backpapier; Küchenwaage; Spritzbeutel mit großer Lochtülle; Kuchengitter; Topf; Schüssel; Tortenunterleger/ Cakeboard; 3 Tortendübel oder lange, dicke Strohhalme; Glasurspachtel und Winkelpalette; Tortendeko: Hier Sukkulenten und Feigen und Cake Topper von no Gallery

Tipp: Bereitet die Böden schon einen Tag vorher zu! das spart ungemein Zeit.

So wird’s gemacht: 

Am Vortag heizt ihr den Ofen auf 175° Ober,- und Unterhitze vor. Gebt die Eier und den Zucker in eure Rührschüssel und mixt alles so lange bis die Masse richtig cremig geworden ist.

Tipp: Je länger ihr die Eier Zucker Masse schlagt, desto höher geht der Boden auf.

Nun teilt ihr den Teig auf eure 4 Backformen , die ihr selbstverständlich vorher mit Backpapier ausgelegt habt, auf. Backt die Böden nun für ca. 20-25 Minuten. Zum Ende der Backzeit macht ihr entweder den Stäbchentest oder den Drucktest. Bei letzterem drückt ihr mit den Fingerkuppen oben auf den Teig. Dieser sollte oben leicht knusprig fest, aber dennoch elastisch sein. Dann ist der Boden fertig! Trennt die Böden aus den Formen und stürzt sie auf die Kuchengitter zum abkühlen. Wenn sie ausgekühlt sind, wickelt ihr sie am besten in Küchentücher und bewart sie an einem kalten aber nicht feuchten Ort auf.

Am Folgetag stellt ihr zuerst die Swiss Merenque Buttercreme her. Dazu trennt ihr die Eier. Ihr müsst euch ca. 200 gr Eiweiß abwiegen. Dieses gebt ihr mit dem Zucker zusammen in eine Schüssel und verrührt alles über einem Wasserbad( die Masse muss auf 60° erhitzt werden so löst sich der Zucker und Bakterien werden abgetötet!). Um sicher zu gehen das sich der Zucker komplett aufgelöst hat taucht ihr euren Finger in die Masse und reibt sie zwischen zwei Fingern. Wenn ihr keine Kristalle mehr spürt, dann nehmt ihr die Masse aus dem Bad und stellt sie auf die Seite.

Nun gebt ihr die Butter in die Rührschüssel und schlagt diese schön weiß- das kann etwas dauern. Fügt dann den Puderzucker hinzu und schlagt alles cremig. Als nächstes schlagt ihr die Eier Zucker Masse auf. Das kann, je nach Temperatur der Masse, ein paar Minuten länger dauern. Achtung:  Die Masse verdoppelt sich sehr stark, nehmt also eine große Schüssel.  Fügt der Zuckermasse nun nach und nach die Buttercreme zu und schlagt alles schön cremig. Stellt sie für einen Moment kalt.

Gebt nun den Frischkäse und das Cassispulver in eine Schüssel und verrührt alles bis es schön cremig ist. In einer anderen Schüssel rührt ihr den Frischkäse mit dem Holunderblütensirup an.

Nun setzt ihr den ersten Boden auf euer Cake Board. Legt einen hohen Tortenring herum! Befüllt euren Spritzbeutel mit einem Teil der Swiss Buttercreme und spritzt einen Rand auf den Boden. Gebt nun einen Teil der Cassiscreme in die Mitte und streicht es glatt. Setzt nun den 2. Boden oben auf, spritzt wieder Buttercreme herum und gebt nun 3 EL Holunderblütensirup mittig auf den Boden. Verteilt nun wieder Cassiscreme oben auf und gebt die TK Himbeeren oben auf. Setzt Boden Nr. 3 auf. Spritzt wieder einen Rand mit Buttercreme auf, tränkt den Boden mit 3 EL Sirup. Nun rührt ihr den TL Sofortgelantine in die Holunder – Frischkäsecreme und gebt diese Creme auf den 3. Boden. Schließt alles mit Boden Nummer 4 ab. Stellt die Torte für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Nun löst ihr den Tortenring und setzt die Torte mitsamt des Cakeboards auf einen Drehteller. So könnt ihr die Torte besser mit der Buttercreme einstreichen. Aber bevor ihr das macht nehmt ihr 3-4 lange Cocktail Strohalme und stecht diese zum stabilisieren in die Torte. Ich habe mir dazu quasi ein Kreuz gedacht an dessen Enden je ein Halm kommt- nicht zu dicht am Rand.

Jetzt könnt ihr beginnen die Torte mit der Buttercreme einzustreichen. Streicht sie ruhig erst etwas dicker ein, stellt sie dann kühl- zieht dann mit einem Glasurspachtel etwas Creme wieder ab- bis ihr die gewünschte Oberfläche habt. Stellt die Torte wieder kalt.

Ich habe mich nun ans Verzieren gemacht. Dazu habe ich Sukkulenten von unten her gesäubert. Dann habe ich aus Butterbrotpapier kleine Kreise ausgeschnitten und diese mit heißem Wachs beträufelt und die Sukkulenten aufgesetzt. So kann man die Pflanzen im Anschluß einfach unter heiß Wasser geben, der Wachs löst sich auf und man kann die Sukkus wieder einpflanzen.

Holt die Torte aus dem Kühlschrank, setzt den Cake Topper oben auf und dann die Deko nach Wunsch. Ich habe die Torte im Anschluß auf eine Baumscheibe gesetzt. Und noch mit einer geviertelten Feige verziert.

Bis zum Servieren bleibt die Torte nun gut gekühlt- fertig!

IMG_1665

 

img_1663.jpg      IMG_1690 IMG_1741.JPG

Eine wirklich gelungene Torte. Und um jemanden viel Glück und alles Gute auf seinem Wege zu wünschen ist sie einfach perfekt! Mich hat diese Torte sehr glücklich gemacht!!

 

 

 

 

 

 

 

 

4 Gedanken zu “Glück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.