Hygge unterm Reet- Dänemark hat uns wieder!

Es ist endlich soweit: Sonne, Strand und Meer! Von allem sogar ganz viel! Wir haben Urlaub. Und das wie jedes Jahr über unseren Hochzeitstag- dieses Jahr übrigens schon der fünfte! Und da wir ja die zwei Fellnasen haben, geht’s rauf nach Dänemark! 

Die letzten Tage vorm Urlaub sind besonders bei mir nervlich immer grenzwertig glaube ich zumindest. Mein Nervenkostüm war dieses mal eh nicht das Beste: Überarbeitet, genervt und einfach kaputt. Dank der  DSGVO bin ich letzteres auch immer noch… aber was soll’s. Der letzte Arbeitstag ging zum Glück schnell vorbei und so saß ich daheim über meiner Packliste! Ja ich habe als Ehefrau und stolze Besitzerin zweier Hunde eine Packliste! Koffer packen bei Zuckerdeern gibt es nicht- es wird alles in tolle und vor allem große Kunststofftaschen verstaut! Die kann man so schön knautschen im Wagen.

Am Samstag Morgen ging es los, je früher umso besser. Hauptsache weg! Also um halb sieben aus den Federn, Koffein Zugang gelegt und ab ins Auto! Ich liebe diese ‚Nix wie weg‘ Stimmung: Der Stresspegel hoch- zumindest bis wir die erste halbe Stunde mit quiekenden Hunden überstanden haben. Auf der Autobahn sieht dann schon alles anders aus. Spätestens wenn wir über die Bundesgrenze sind.

 

Angekommen! Endlich in Dänemark, endlich in Mitteljüdland- endlich in Klegod. Wir hatten uns ein zauberhaftes Reetdachhaus ausgesucht- nicht weit weg vom Strand und umringt von Dünen. Der Moment wenn du dann den Schlüssel im Schloß herum drehst und das Haus betrittst… Ist es so wie auf den Bildern, ist es sauber…riecht es? Mein erster Gang war diesemal nicht der übliche zu den Betten ( die sind meistens echt sehr weich!) sondern in die offene Wohnküche!

Hach und was soll ich sagen: Herrlich! Geschirr ohne ende, Backutensilien…wirklich eine Tortenplatte mit Cloche, Backformen in groß und klein…Blick auf die Dünen..großer Esstisch…..ich bleibe hier! Und jaaa- es ist so wie auf den Bildern. Einfach hyggelig.
IMG_5756IMG_5757

Uns ist einfach wichtig das man sich wohl fühlt. Und in diesem Haus spürt man richtig wie sich jemand Gedanken gemacht hat- es stimmt einfach alles. So kann man Urlaub machen.

Selbstverständlich macht es auch die direkte Nähe zum Meer- einfach direkt vor der Tür, einfach so nah. Na gut: Ein paar Meter sind es dann doch. Aber die sind ein Witz! Du stehst morgens auf und schwupps hast du Sand unter den Füßen und das weite Meer direkt vor der Nase.IMG_5758.JPG

Ich brauche das Meer einfach zum atmen. Und ich brauche die See zum schreien. Denn das befreit manchmal so ungemein. Wovor? Von Wut, Stress, vom Alltagsbalast. Denn den schleppt man mehrschichtig mit sich herum. Deswegen sind solche Tage besonders wichtig.

Das schönste an diesem Urlaub: Sommer! Wir haben quasi vorgezogenen Sommer hier in Dänemark. Temperaturen über 27 Grad, windstill und so warm das man vor der Sonne flüchten muss. Wir sind so gesegnet mit lauen Sommerabenden, Kerzen auf der großen Terrasse ( natürlich in Laternen da wir ja in einem Reetdachhaus leben!) und köstlichem Wein. Ja und mit der gemeinsamen Zeit. Die Zeit für uns als Partner und als Rudel für die Hunde. Das kommt halt alles etwas kurz im Alltag. Umso wichtiger sind diese besonderen Momente…

IMG_5760IMG_5761

Herzmomente sind wichtig- als Futter für den nahenden Alltag, der ganz bestimmt wieder einkehrt. Also sammelt diese Momente….

Das war Teil 1 – Hygge unterm Reet- Dänemark hat uns wieder! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.